Überspringen zu Hauptinhalt

Vorsicht bei Schenkungen zwischen Eheleuten

Es gibt eine Problematik, die immer wieder verkannt wird und immer wieder neu auftaucht: Pflichtteilsrelevante Schenkungen zwischen Ehegatten. Was steckt dahinter? Abkömmlinge und hier insbesondere Kinder sind eine (und die in der Praxis wichtigste) der insgesamt fünf Personengruppen, die pflichtteilsberechtigt…

Mehr Lesen

Nicht immer gegenseitig zu Erben einsetzen!

Es ist wahrscheinlich die häufigste Form von einem Testament: das gemeinschaftliche Testament von Eheleuten, in dem sie sich gegenseitig zu alleinigen Erben einsetzen und das oder die gemeinsamen Kinder zu Schlusserben des Längstlebenden, abgerundet mit einigen weiteren Regelungen, die zu…

Mehr Lesen

Neue Wege für das Behindertentestament

Die Gestaltung von Testamenten zugunsten von Abkömmlingen mit Behinderung und die spätere Durchführung des Testaments stellen die Beteiligten stets vor neue Herausforderungen, die sich in erbrechtlicher als auch in sozialrechtlicher und in wirtschaftlicher Hinsicht ergeben. In der Regel verfolgt der…

Mehr Lesen

Teilungserklärung oder Vorausvermächtnis?

Der Erblasser kann sein Vermögen mehreren Erben zuwenden, zum Beispiel seinen Kindern. Ob dies der länger Lebende von zwei Eheleuten in einem gemeinschaftlichen Testament ist oder jemand, der ein Einzeltestament errichtet, ist egal. Wenn dies geschieht, stellt sich oft die…

Mehr Lesen

Plötzlich Waise – aber versorgt (Teil 2)

Auch wenn schon der Gedanke daran schmerzt, lohnt es sich, sich damit zu beschäftigen: mit der Möglichkeit, dass durch einen Unfall die eigenen Kinder zu Vollwaisen werden könnten. So nämlich bekommen Eltern die Möglichkeit, für den Fall der Fälle vorzusorgen.…

Mehr Lesen
An den Anfang scrollen